Du kannst noch so vorsichtig sein, es kann trotzdem passieren. Der Zeckenstich. Jetzt sitzt da dieser kleine Parasit und saugt sich voll mit deinem Blut. Doch wie wirst du die Zecke wieder los? Und warum ist es so wichtig, damit nicht so lange zu warten?

Ob mann Zeckenstiche ganz verhindern kann, wage ich zu bezweifeln. Doch kann mann das Risiko so gering wie möglich halten. Hier geht es zum Artikel Schutz vor dem Zeckenstich.

Nicht zu lange warten

Du musst nach dem entdecken einer Zecke nicht direkt den Heimweg antreten. Doch solltest du mit dem entfernen auch nicht zu lange warten. Je länger die Zecke saugt, desto höher wird das Risiko, das Krankheitserreger übertragen werden.

Das Risiko sich mit Borreliose-Bakterien zu infizieren besteht in ganz Deutschland, das FSME Risiko dagegen nur in bestimmten Teilen Deutschlands. Weitere Infos zu den FSME-Risikogebieten veranschaulicht die Karte auf zecken.de

Bis zur Infektion mit Borreliose-Bakterien dauert es in der Regel 12-24 Stunden, doch die Übertragung von FSME-Viren beginnt sofort nach dem Zeckenstich, da sich die Viren im Speichel der Zecke befinden.

Was gilt es zu beachten?

Wenn du jetzt die Zecke entfernen möchtest, solltest du die folgenden Tipps berücksichtigen:

  • Zecken mit Öl, Benzin, Nagellackentferner oder ähnlichen Flüssigkeiten zu übergießen sollte vermieden werden, dies erhöht nur die Übertragung von Krankheitserregern.
  • Du solltest immer deinen gesamten Körper nach Zeckenstichen absuchen, denn es kann durchaus zu mehreren Stichen kommen. Vor allem Bereiche mit dünner Haut solltest du genau untersuchen.
  • Sollte sich die Zecke nicht beim ersten mal entfernen lassen, bleib ruhig, es kann gut sein, dass du mehrere Versuche brauchst um den Parasit zu entfernen.
  • Solltest du dir nicht sicher sein, wie du die Zecke entfernen kannst, oder kommst an die Stelle nicht heran, dann solltest du umgehend einen Arzt aufsuchen.

So wird die Zecke entfernt

Zum entfernen einer Zecke aus der Haut benutzt du am besten eine Zeckenpinzette, eine Zeckenkarte oder ein Zeckenlasso. Du kannst auch eine normale Pinzette nutzen, doch diese sollte am Ende abgewinkelt sein, wenn die Pinzette durchgehend Flach ist, dann kommt es zum Druck auf die Zecke und Krankheitserreger geraten ins Blut.

So entfernst du die Zecke mit der Zeckenpinzette:

  • Führe die Pinzette über die Haut zur Zecke um diese Hautnah zu packen. Achte darauf sie nicht zu quetschen.
  • Umfasse die Pinzette und ziehe die Zecke vorsichtig, senkrecht heraus. Dabei solltest du das Drehen der Zecke vermeiden, sonst kann der Stechrüssel abreißen.
  • Entsorge die Zecke und behandle die Stelle am besten mit Desinfektionsmittel. Sollten Teile der Zecke in der Haut stecken bleiben, keine Sorge, diese werden vom Körper abgestoßen.

Eine Anleitung mit Bildern, sowie dem Einsatz der Zeckenkarte oder dem Zeckenlasso gibt es hier. Hier kannst du die Zeckenzange*, Zeckenpinzette* oder das Zeckenlasso* kaufen

Was danach zu beachten ist

Du solltest die Einstichstelle auf jeden Fall im Auge behalten. Sollte eine Rötung an der Stelle nicht zurück gehen und sich stattdessen weiter ausbreiten (Wanderröte), oder die Einstichstelle Anschwellen, heiß werden und/oder stark schmerzen und pochen, sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden. Das gleiche gilt beim Auftreten Grippeähnlicher Symptome wie Gliederschmerzen, Fieber und Kopfschmerzen.

Bist du auch schonmal gestochen worden?
Wenn ja, wie hast du sie entfernt?
Schreib es doch einfach in die Kommentare und abonniere meinen Blog um auch in Zukunft über neue Berichte informiert zu werden.

Anmerkung*: Einige Produkt-Verlinkungen auf dieser Seite sind Affiliate Links für die ich eine geringe Provision erhalte, falls du einen dieser verlinkten Artikel kaufst. Für dich fallen dann keine Extra-Kosten an. Doch mir hilft es dabei die Kosten vom Blog zu decken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.