Nicht immer hat man die Zeit, große Wanderungen über den ganzen Tag oder das gesamte Wochenende zu unternehmen. Auch wenn ich gerne lange Strecken oder bekannte Wanderwege gehe, bleibt einem an manchen Tagen nur wenig Zeit. Doch auch das bisschen kann man nutzen, mein kleiner Ausflug am Samstag Morgen war nicht weniger Entspannend und schön wie ein ganzer Tag.

Kleiner Ausflug am Morgen

Verdammt ist das kalt!

7:15 Uhr, ich verließ nach meiner Tasse Kaffee das Haus. Mit meinem kleinen Rucksack, den Basics und meinem Sturmkocher von MilTec* sowie ein paar Beuteln Tee startete ich meinen morgendlichen Ausflug. Die Sonne stand zu diesem Zeitpunkt noch dicht unten am Horizont und verbarg sich hinter einem kleinen Waldabschnitt. Dieses Wäldchen war heute morgen mein Ziel. Ich wollte wissen was sich darin befand, denn laut Karte sah es so aus, als ob dort Gebäude stehen würden.

Doch musste ich dort erst einmal hin. Der weg war nicht weit, es waren vielleicht 2 km, doch laut Thermometer hatten wir heute morgen -6°C, dass machte die Situation etwas unangenehm. So versteckte ich nach den ersten Fotos schnell meine Hände wieder in den Jackentaschen. Verdammt war das kalt, ich spürte die Kälte im Gesicht. Ein unangenehmes Gefühl.

Die Sonne ging auf

So langsam erreichte die Sonne die Baumwipfel. Dieser Anblick, so wunderschön. Das war der Grund, warum ich heute morgen so früh los wollte und das trotz der Kälte.

Ich erreichte schon nach knapp 20 Minuten den unteren Rand des Waldgebietes. Ich folgte dem Feldweg ein wenig, groß war es nicht und so kam ich schnell an die Nord-Westliche Ecke. Doch hier sah es so aus, als ob ich leicht nach oben käme, von dort kann ich bestimmt einen Blick auf das Gelände werfen.

Selfie Abenteuer Outdoor

Oben Angekommen

Ok, so einfach wie es von unten aussah, war es dann doch nicht. Der Hang war an einigen Stellen recht Steil und viel trockenes Unterholz und Brombeersträucher erschwerten die Sache noch. Doch als ich oben angekommen bin, stand ich vor einem Fundament. Sind das die Überreste eines Wachturmes? Liege ich mit meiner Vermutung richtig, handelt es sich hier um eine alte Kaserne? Ihr könnt gerne eure Meinung in die Kommentare schreiben. Was meint ihr? Könnte es sich hier um das Fundament eines Wachturmes handeln?

Wachturm Fundament

Vermutung bestätigt

Noch ein Stück weiter den Hang hinauf, diesmal keine Brombeersträucher mehr, aber auch nichts zum festhalten.
Ich stand nun vor einem Zaun, und konnte einen Blick auf das Zugewachsene Gelände werfen. Man konnte nichts sehen, Gebäude waren keine da. Nur Bäume und Sträucher. Ich folgte dem Weg ein Stück, um eine schöne Flache stelle zu finden wo ich mich niederlassen konnte. Nach dem kalten Marsch hierher, wollte ich jetzt in Ruhe eine Tasse heißen Tee genießen.

Nach ein paar hundert Metern am Zaun entlang, fand ich dann Gewissheit. Ein altes Schild, was darauf hinwies, das es sich um ein Militärisches Sperrgebiet handelte. “Hab ich es doch gewusst”.
Nun, ein Stückchen weiter breitete ich mein Tarp* auf dem Boden ein wenig aus, damit ich mich nicht auf den kalten Boden setzten musste und baute meinen Sturmkocher von MilTec* auf. Während das Wasser langsam anfing zu brodeln, lauschte ich den Geräuschen des Waldes. Normalerweise bin ich immer mit Kindern unterwegs, dies war mal eine Abwechslung, die totale Stille, die von mir Ausging, lockte einige Tiere aus ihren Verstecken. So konnte ich einen Specht bei der Nahrungssuche keine 5 Meter von mir entfernt beobachten. Überall um mich herum raschelte es im Unterholz.

Betreten Verboten Sperrgebiet
Altes Kasernengelände

Rückweg

Nachdem ich nun meinen Tee genüsslich getrunken hatte, machte ich mich wieder auf den Heimweg. Dabei schlug ich einen etwas anderen Weg ein, denn ich laufe nicht gerne den selben weg zurück, den ich auch hin gelaufen bin.

Frühstück muss sein

Jetzt, da die Sonne schon etwas höher am Himmel stand, wurde es langsam wärmer. Ich würde vermuten, es wären +- 0°C als ich auf dem Rückweg war.
Nach gut zweieinhalb Stunden war ich dann auch schon wieder daheim, es war ein kurzer, aber schöner Ausflug den ich so immer wieder machen würde.

Ihr seht also, auch wenn einem nicht viel Zeit bleibt, für einen kurzen Ausflug zu Mutter Natur reicht es allemal.

Kapelle Geich

Wie seht ihr das? Macht ihr auch kleinere Ausflüge? Oder doch lieber lange Ganztages Touren? Schreibt es in die Kommentare.

Anmerkung*: Einige Produkt-Verlinkungen auf dieser Seite sind Affiliate Links für die ich eine geringe Provision erhalte, falls du einen dieser verlinkten Artikel kaufst. Für dich fallen dann keine Extra-Kosten an. Doch mir hilft es dabei die Kosten vom Blog zu decken.

2 Kommentare

  1. Ich mache lange sowie auch
    kurze Ausflüge sehr gerne.
    Ich finde es toll wie schön ausfühlich
    du deine Ausflüge beschreibst
    bekommt man richtig Lust sich noch
    mal selber auf den Weg zu machen.
    Deine Bilder sind so schön mach
    weiter so.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.