So… mein Blog erstrahlt nun in neuem Glanz.
In den letzten Wochen habe ich die Startseite überarbeitet und angepasst und sogar eine Sidebar habe ich nun.
Wahnsinn nicht war.
Auch die ersten Partnershops sind dazu gekommen. Doch nun kommt mir immer öfters der Gedanke, bewege ich mich überhaupt noch in die richtige Richtung? Manchmal muss man ja das Ruder in die Hand nehmen und den Kurs neu einstellen.
Also wurde es Zeit, meine Blogrichtung zu überdenken und nun möchte ich meine Gedanken mit euch teilen.

Wohin ging die Reise bislang?

Von einer langen Reise zu sprechen, wäre jetzt irgendwie falsch, glaube ich. Mein Blog existiert ja gerade einmal sechs Monate, doch bis hierhin war es schon manchmal etwas holprig.
Wenn du ganz am Anfang stehst, mit einem Gedanken, einer Idee, dann musst du erst einmal wissen wie du dies überhaupt umsetzen kannst.

Und du musst den Mut haben, dies auch zu tun, dieser Schritt war der erste und auch nicht der leichteste. Immer wieder ging mir der Gedanke durch den Kopf, macht das überhaupt alles Sinn, interessiert es die Leser überhaupt? Was werden sie wohl denken wenn ich meine ersten Beiträge veröffentliche? Alles Dinge, Gedanken, die ich ablegen musste, genauso wie alles im Voraus zu planen.

Am Ende habe ich einfach Losgelegt!

Ich dachte mir irgendwann einfach, sch**ß drauf, ist doch total egal. Man kann einfach nicht alles planen, es gehört spontanität dazu, zur Not wird der Kurs angepasst. Learning by doing.
Und Leser die meine Beiträge nicht mögen? Was solls, gibt immer einen der das nicht mag, der vielleicht anderer Meinung ist. Doch davon sollte man sich nicht unterkriegen lassen.

Ich bin der Meinung der Blog hat sich doch ganz positiv entwickelt, was meinst du?
Es sind einige interessante und hilfreiche Beiträge entstanden und ich habe jetzt schon, nach sechs Monaten, einige sehr nette Menschen kennengelernt.

Soll es so weiter gehen? Blogrichtung überdacht!

Mein Plan stand eigentlich von Beginn an fest. Als ich mit meinem Blog Abenteuer Outdoor erleben anfing, habe ich mir gesagt, es solle ein Blog übers Wandern, Trekking und über zahlreiche andere Outdooraktivitäten werden.

Doch sollte bei dem ganzen die Kinder im Mittelpunkt stehen.

Und ich glaube, dass ich genau dort den Faden irgendwie etwas verloren habe, jetzt muss die Blogrichtung ganz einfach überdacht werden.
Einige Beiträge Orientieren sich ja jetzt schon genau an diesem Thema, dem draußen sein mit Kindern. Natur erleben und diese den kleinen ein Stück näher bringen.
Doch ich merke langsam wie ich immer weiter davon abgetrieben bin, bzw. dabei bin.

Aus diesem Grund habe ich mir ein paar Gedanken gemacht, wie es weiter gehen soll, wie die Blogrichtung sich entwickeln soll.
Denn ich möchte das Thema Outdoor mit Kind weiter vertiefen, den Kindern weiter die Natur und die Welt zeigen, wie wichtig diese ist und wie wir mit ihr umgehen müsssen.

Meine Gedanken und Überlegungen zur Blogrichtung

Grundgedanke war ja schon immer das Draußensein mit Kind, also wird sich auch weiterhin Abenteuer Outdoor um dieses Kernthema aufbauen, doch habe ich den ein oder anderen Gedanken, oder vielleicht auch nur eine fixe Idee.

Bei manchen muss ich natürlich noch schauen ob bzw. inwiefern diese sich lohnen werden. Aber wie gesagt Learning by doing, wer nix wagt der nix gewinnt.

Um das Thema Kinder auf Abenteuer Outdoor noch weiter zu vertiefen, oder es auf ein neues Level zu bringen, habe ich mir zwei Co-Autoren mit ins Boot geholt.

Wer das ist? Schaut am besten gleich nach!

Meine neuen Co-Autoren werden sich dann Zukünftig in meinen Erfahrungsberichten, Tipps und auch Produkttests selbst gelegentlich zu Wort melden.
Damit hast du als Leser nicht nur die Erfahrung oder die Meinung eines Erwachsenen zu lesen, sondern auch die eines Kindes.
Ich finde diese Idee sehr spannend, denn auf Abenteuer Outdoor soll es sich ja nun um Outdoor mit Kind drehen.
Dann sollten auch die Erfahrungen der Kinder mit einfließen, sie sehen die Welt ja meist noch mit anderen Augen und aus einem anderen Blickwinkel.

Bist du da meiner Meinung? Klingt doch ganz interessant oder?

Zudem werden in Zukunft Produkttests fast Ausschließlich über Kinderprodukte, Kinderbekleidung und Ausrüstung gemacht.
Eltern wollen meist nicht den 10 Tipp lesen wie gut doch der Rucksack XY für die Frau ist, sie wollen wissen wie gut sind die Schuhe für mein Kind und vor allem, was sagen andere Kinder über den Schuh.

Auch meine Tipps und Tricks werden sich mehr auf Kinder einspielen. Ich denke da so an Schnitzanleitungen für die Kleinen, oder wie man ein Tippi im Wald baut. Wie zeige ich meinen Kindern den richtigen Umgang mit einer Feuerstelle oder wie funktioniert Orientierung ohne Handy und GPS-Signal. Auch hier werde ich versuchen meine Co-Autoren mit einfließen zu lassen.

Was mir auch noch so vorschwebt, komplett neue Kategorien.
Zu einem dachte ich an eine, nenne wir sie einmal “Kindermund”, in dieser dürfen meine Co-Autoren ihre komplett eigenen Erfahrungsberichte zu diversen Touren mit eigenen Bildern veröffentlichen. Mal schauen ob wir gleicher Meinung sind…

Zum anderen würde ich eine Kategorie über Experimente mit und in der Natur als sehr spannend finden, du auch?
Zum Beispiel ein altes Aquarium mit Walderde füllen, mit Wasser befeuchten und Luftdicht verschließen, was wird wohl geschehen?

Ich denke, wenn ich diese Themen weiter verfolge, habe ich eine recht gute Blogrichtung eingeschlagen und kann euch als meine Leser einen echten Mehrwert bieten.

Jetzt bist du gefragt!

Du kannst mir natürlich dabei behilflich sein, den Kurs neu einzustellen und die Blogrichtung effektiv zu gestalten, denn du als Leser bist es ja für den ich hier schreibe.
Hast du vielleicht Ideen oder Anregungen? Hast du Fragen auf die du eine Antwort suchst?
Schreib mir doch einfach direkt über mein Kontaktformular oder über eine meiner Social Media Plattformen wie Facebook oder Twitter.
Ich bin um jede Idee oder Anregung dankbar die ich von euch Lesern bekomme.

Eines noch zum Schluss, teilt diesen Beitrag doch einfach im Netz, damit auch andere, vor allem Eltern diesen zu lesen bekommen.

Ich wünsche euch noch viele Abenteuer mit euren Kindern.

2 Kommentare

  1. Ich finde die Idee, die Kinder zu Wort kommen zu lassen richtig gut. Denn wir reden viel zu viel über Kinder und oft zu wenig mit ihnen. Ich wünsche dir auf deiner Reise viele interessante, verschlungene Wege.
    in gespannter Erwartung
    die Moni vom Brumolihof

    1. Danke für deinen Kommentar liebe Monika,
      ja ich finde es vor allem interessant, was die kleinen zu sagen haben.
      Kinder haben ja meist noch eine etwas andere Auffassungsgabe, haben die Wege wahrscheinlich anders erlebt als wir Erwachsenen.
      Und da es ja um Kinder geht, wer kann da besser Empfehlungen aussprechen?
      Ich wünsche euch noch viel Spaß auf euren Abenteuern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.